Autophagie

Wildkräuter für Deinen Saft
20. Februar 2018

Autophagie – wenn der Körper auf Recycling schaltet

Bei der Autophagie verwertet der Körper nicht benötigte und pathogene, also kranke Zellen und Proteinstrukturen.

Sieh hierzu auch den kostenlosen Download des Buches „Balance mit Saft“.

Nach heutigem Wissen wird dieser komplexe Ablauf von 35 unserer Gene gesteuert. Der japanische Molekularbiologe Yoshinori Ohsumi ist die führende Koryphäe bei dessen Erforschung. Für seine Arbeit erhielt er 2016 den Nobelpreis für Medizin.

Wann startet der Körper mit diesem Recycling?

Der Körper startet dieses Programm, wenn wir mit dem Daueressen stoppen und mit dem Nachschub an Nahrung pausieren. Hierfür eignet sich das Fasten hervorragend. Bedenkt man, dass das Fasten in früheren Zeiten aufgrund der saisonal schwierigeren Nahrungsbeschaffung die Regel war und Daueressen eher ein Phänomen der jüngeren Zeit ist, wird deutlich, dass die Autophagie seit eh und je zu uns gehört, sogar ein wichtiger Teil unserer Gesundheit ist. Die Autophagie kann auch durch intensive Bewegung in Form von beispielsweise intensivem Sport in Gang gesetzt werden. Leider unterdrücken wir sie durch unseren modernen Lebensstil vielfach, denn meist Bewegen wir uns wenig, essen dafür aber mehr und ohne Unterbrechung.

Im Mangel entsteht Verblüffendes

Wenn wir Mangel an Nährstoffen “erleiden” (dies ist in Wirklichkeit kein Leid), greift der Körper auf Ressourcen der besonderen Art  zurück. So verwertet unser Körper sehr ökonomisch alles, was er nicht benötigt und gewinnt daraus Energie und Nährstoffe zur Erhaltung seiner Funktionen. Siehe hierzu auch xxx. Wir ernähren uns ausschließlich durch fehlstrukturierte Proteine, wie zum Beispiel ältere Mitochondrien, kranke und krankmachende Eiweiße. Selbst Viren und Bakterien werden nun zerlegt und zu neuen Bausteinen umgewandelt. Auch bei der Bekämpfung von Infektionen und Stress und bei der Entwicklung des ungeborenen Kindes hilft uns die Autophagie.

Jetzt wird auch klar, weshalb Hildegard von Bingen so viele Krankheiten alleine durch Fasten heilen konnte.

Werbung:

Preise gelten für Abflug Frankfurt

Was die Autophagie stört

Unser Körper reinigt sich selbst jede Nacht. Diese Fähigkeit ist bei jedem Menschen unterschiedlich angelegt. Die Autophagie jedoch reinigt wesentlich schneller und effektiver unseren Körper. Wenn durch unsere Lebensumstände die Autophagie gestört ist, kommt es nicht zur vollständigen Zellreinigung. Hier legen wir den Grundstein für viele unserer Zivilisationskrankheiten, wie Diabetes, Alzheimer, Parkinson und Krebs.

Die Autophagie kann täglich für Zellerneuerung sorgen, während ansonsten eine Neubildung von Zellen bis zu Jahren andauern kann.

Der Ablauf der Autophagie

Um die zu recycelnden fehlerhaften Zellteile wird eine spezielle Hülle gelegt. Das sogenannte Autophagosom. Durch Zuhilfenahme von kleinen Bläschen voller Enzyme, den Lysosomen, werden diese zerlegt. Es entstehen dabei Aminosäuren und Lipide, die entweder zur Energiegewinnung eingesetzt werden oder als neues Baumaterial Verwendung finden. Was übrig bleibt wird vom Körper ausgeschieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Saftfasten - mach mit!Sei ein Teil unserer gesunden Bewegung

Erhalte Wissenswertes zum Saftfasten und aktuelle Termine für gemeinsames Saftfasten.

Abmelden natürlich jederzeit möglich.

Mein Buch gratis für Dich